Die neue Strickmusterbibel von Hitomi Shida

Die neue Strickmusterbibel von Hitomi Shida

In diesem Beitrag verwende ich Affiliate-Links. Sie sind mit * gekennzeichnet.

In meinem Regalfach für Strickbuchschätze ist die neue Strickmusterbibel* von Hitomi Shida (Ravelry) eingezogen. Bücher an diesem Ort sind absolute „must haves“ und gehören in jede gute Strickbibliothek. Der EMF Verlag hat mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Buch beinhaltet 250 Strickmuster aus verschiedenen Kategorien (z.B. Loch-, Kreuz- und Flächenmuster sowie Borten), die im Klappentext als „elegant, modern und japanisch“ beworben werden. Japanisch und elegant würde ich sofort unterschreiben. Statt „modern“ würde ich eher den Begriff „zeitlos“ wählen: Es handelt sich im Buch zwar um neue Designs, jedoch empfinde ich die Muster als stilvoll und klassisch. Und das meine ich ganz im positiven Sinne, denn hier findet man keine Trends oder Modeerscheinungen, sondern um ästhetische Entwürfe, die immer tragbar sein werden. Nachdem Hitomi Shida in ihrem ersten auf Deutsch erschienenem Buch (Die Strickmusterbibel*) den Schwerpunkt auf Ajour- und Zopfmuster gelegt hat, geht es im aktuellen Band um Lace bis hin zu Noppen. Ihre Eleganz erhalten die Strickstücke weiterhin durch unifarbenes Garn, um den Fokus gänzlich auf das Muster zu lenken.

Die neue Strickmusterbibel ist kein Anfängerbuch und das ist auch gut so. Sie befriedigt den gehobenen Anspruch, den gereifte Strickern*innen an plastische und filigrane Muster haben. Die Patterns sind fordernd, aber sehr gut erklärt. Am Anfang des Buches gibt es eine Einführung mit Hinweisen zur Nutzung der Strickschriften (Charts). Anschließend werden Symbole und Strickzeichen ausführlich erläutert. Alle komplexeren Strickzeichen werden am Ende des Buches anhand von Zeichnungen dargestellt.

Pros:

  • Fotos – fast alle Musterbeispiele sind in hellen Pastelltönen gestrickt. Dadurch kann man die Struktur sehr gut erkennen
  • Übersichtlichkeit durch farbliche Markierung der Kapitel im seitlichen Schnitt des Buches
  • Tolles Layout: Das Buch beschränkt sich farblich und inhaltlich auf das Wesentliche. Das cleane Design spricht mich an

Cons:

  • Die Strickschriften zu den Mustern dürften etwas größer abgedruckt sein, da war noch Platz auf der Seite. Ich werde mir ggf. Charts aus dem Buch am Computer vergrößern und wieder ausdrucken, damit ich auch ohne Monokel weiterstricken kann 😉

Fazit

Wahrscheinlich wird dieses Buch ein „all time Klassiker“ auf das viele Kreative zurückgreifen werden um eigene Designs zu verwirklichen und zu individualisieren. Irgendwann … ja, irgendwann werde ich auch einmal ein Muster entwerfen. Und dann ist die Zeit der Strickmustersammlungen gekommen. Und die von Hitomi Shida sind in dem Zusammenhang eine sichere Bank.

Die harten Fakten:

Vollständiger Titel: Die neue Strickmusterbibel; 250 japanische Muster stricken – von plastischen Noppen bis zu filigranem Lace

Autorin: Hitomi Shida

ISBN: 978-3-96093-433-2

Preis: 19,99 €

Verlag: www.emf-verlag.de (@EditionMichaelFischer auf Facebook; @emf_verlag auf Instagram)

Bildlink zur Verlagsseite:

Schreibe einen Kommentar