Comfort Fade von Adrea Mowry

Comfort Fade von Adrea Mowry

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Ein Lieblingsprojekt ist fertig geworden.
Mein Comfort Fade (ACHTUNG: Ravelrylink) ist im November von den Nadeln gehüpft und ich liebe ihn heiß und innig.
Er ist in einem Farbverlauf von rostorange zu steingrau von Faserliebe auf Merino DK gefärbt und damit kuschelweich. Gestrickt habe ich mit 4,5 mm Nadeln am Körper und 4 mm am Bündchen. Damit kommt man flott voran. Das Muster ist auf der Seite der Designerin Andrea Mowry und auf Ravelry erhältlich.

Im Original wird mit vier Farben von oben nach unten gefadet, ich habe fünf benutzt und das Pattern entsprechend angepasst. Der Clou beim Comfort Fade ist, dass die glattrechte Seite innen getragen wird. Durch die Struktur der linken Maschen kann der Fade in seiner ganzen Pracht glänzen und der Farbverlauf “verläuft” tatsächlich. Durch die grobe Textur entstehen keine Farbbalken und die Farben gehen harmonisch ineinander über.

Beim Aufnehmen der Maschen für die Blende musste ich das Muster ein wenig für mich anpassen, da mein „row gauge“ (Maschenprobe bezogen auf die Anzahl der Reihen) vom Original abweicht. Das heißt, dass ich in meiner Maschenprobe weniger Reihen auf 10 cm stricke, als in der Anleitung angegeben. Das war kein Problem.

Einziger Wermutstropfen war das Faden in Runden an den Ärmeln. Hier kann man die vorangegangene Garnfarbe nicht einfach so mitlaufen lassen, darum habe ich hin und wieder die erste Masche am Rundenübergang mit beiden Fäden (alte UND neue Farbe) gestrickt, um Löcher zu vermeiden. Ganz unsichtbar ist der Übergang nicht geworden, aber durchaus passabel.

Um Unregelmäßigkeiten zu kaschieren, habe ich den Cardigan nach dem Abketten mit Ecover gebadet, geschleudert, und zum Trocken ein wenig aufgespannt. Nach dem ersten Tragen ist mir aufgefallen, dass das Garn ein wenig ausgeblutet ist. Gott sei dank ist es ein Fade, da fallen ein paar rostrote Farbkleckse nicht auf. Ich hatte das Garn vorher nicht gewaschen, überlege aber, das zukünftig doch brav zu tun. Die HandfärberInnen geben sich zwar immer beste Mühe, alles auszuwaschen. Aber je nach Wasserqualität und Farbe kann es sein, dass eben doch noch was ausgespült wird.
Ich bin total happy mit meiner neuen Strickjacke und kann im Wald mit den Herbstblättern um die wette schillern.

Pro:

Dickes Garn, geht schnell voran.

Con:

Faden in Runden am Ärmel ist doof.

Fazit:

Super Projekt auch für anfänger und sehr tragbar.

Schreibe einen Kommentar